Grüne kritisieren FDP-Forderung zu sicheren Herkunftsstaaten

Berlin: Der Sprecher der deutschen im EU-, Rasmus Andresen, kritisiert Forderungen aus der FDP nach einer umfassenden Erweiterung der Liste sicherer Herkunftsstaaten. “Es ist enttäuschend, dass die FDP kein Interesse an wirksamen Maßnahmen zur Ordnung der Asylpolitik zeigt”, sagte Andresen dem “Tagesspiegel”.

Eine Ausweitung der sicheren Herkunftsstaaten werde vor Ort in den Kommunen bei der Versorgung der Geflüchteten “überhaupt keine Entlastung bringen”. Nach Andresens Worten bräuchten die Kommunen Unterstützung statt “Symbolpolitik” aus Berlin. Zuvor hatte FDP-Fraktionschef Christian Dürr verlangt, dass in der - auch über eine Aufnahme der Maghreb-Staaten in die Liste der sicheren Herkunftsländer gesprochen werden müsse. Dazu zählen Algerien, Marokko und Tunesien.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Bundesamt für Migration und (Archiv)

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Grüne kritisieren FDP-Forderung zu sicheren Herkunftsstaaten

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×