standard

Wo wir verstanden und akzeptiert werden

Berlin (ots) – Die einen haben eine chronische Erkrankung wie Epilepsie oder Multiple Sklerose. Andere sind körperbehindert oder Angehörige von Pflegebedürftigen. Manche wurden schon im jungen Alter mit einer Krebserkrankung konfrontiert oder haben eine Transplantation hinter sich. Und für viele geht es um Suchterkrankungen, Ängste oder Depressionen.

Trotz dieser Verschiedenheiten eint sie auch etwas: Sie haben sich mit anderen zusammengetan, die dasselbe erlebt oder Ähnliches durchgemacht haben. In Selbsthilfegruppen haben sie ihre Erfahrungen geteilt, sich gegenseitig unterstützt, nach Lösungen gesucht und gemeinsame Bewältigungsstrategien entwickelt. “Wir haben in unseren Selbsthilfegruppen Orte gefunden, wo wir verstanden und akzeptiert werden, und so sein können, wie wir sind”, sagen sie.

Diese Erfahrung möchten sie weitergeben: Beim Bundestreffen Junge Selbsthilfe 2019 kommen vom 1. bis 3. März zum fünften Mal rund 70 junge Erwachsene aus ganz Deutschland zu einem Wochenende des Austausches in Duderstadt zusammen. Unter dem Motto “Zusammen mehr!” wollen sie gemeinsam Projekte voranbringen, um die Idee der gemeinschaftlichen Selbsthilfe bekannter zu machen. Und um andere junge Leute für diese Möglichkeit der Problembewältigung zu begeistern.

Die 3-tägige Veranstaltung wird von der Nationalen Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen (NAKOS) durchgeführt und vom AOK-Bundesverband gefördert.

In Deutschland sind Schätzungen zufolge 3,5 Millionen Menschen in Selbsthilfegruppen aktiv. Zwar sind junge Menschen dort eher in der Minderheit – es gibt jedoch eine zunehmende Zahl von Selbsthilfegruppen, in denen sich gerade Jüngere über Erkrankungen, psychische Probleme oder Krisen austauschen und zusammen aktiv werden. So sind auf dem NAKOS-Portal für junge Selbsthilfe unter www.schon-mal-an-selbsthilfegruppen-gedacht.de fast 900 junge Gruppen zu den unterschiedlichsten Themen gelistet.

Die NAKOS ist die bundesweite Informations- und Vermittlungsstelle für gemeinschaftliche Selbsthilfe in Deutschland.

Quellenangaben

Textquelle: NAKOS, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/133705/4197452
Newsroom: NAKOS
Pressekontakt: Miriam Walther
Tel: 030 / 31 01 89 – 84
E-Mail: junge-selbsthilfe@nakos.de

NAKOS
Otto-Suhr-Allee 115
10585 Berlin
Internet: www.nakos.de |
www.schon-mal-an-selbsthilfegruppen-gedacht.de

Presseportal

Die große Online-Datenbank für Presseinformationen in Text, Bild, Audio und Video.Pressemitteilungen und Pressematerial zu sehr vielen verschiedenen Themen. Ein Service von news aktuell aus der dpa-Firmengruppe. Internetseite: www.presseportal.de
Presseportal