Grüne verteidigen Entscheidung gegen nationalen Sicherheitsrat

: Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat die Entscheidung der Ampelregierung verteidigt, keinen nationalen Sicherheitsrat einzurichten. “Wir haben in kein Präsidialsystem, wo der am Ende allein entscheidet, sondern Koalitionsregierungen, die sich in allen grundsätzlichen Fragen einigen müssen – auch und gerade in der Außen- und Sicherheitspolitik”, sagte von Notz dem “Handelsblatt”.

“Deshalb ist es ein Denkfehler, das US-Modell des Nationalen Sicherheitsrats eins zu eins zu kopieren, quasi als Parallel-Außenministerium im Kanzleramt.” Der FDP-Innenpolitiker Manuel Höferlin verlangte unterdessen eine Beteiligung der an der Entwicklung der Sicherheitsstrategie. Es sei “mehr verbindliche Zusammenarbeit” notwendig. “Der Bevölkerungsschutz darf nicht am föderalen Klein-Klein scheitern”, sagte Höferlin dem “Handelsblatt”.

Es stehe daher außer Frage, dass Bund und hier “Hand in Hand arbeiten sollten, insbesondere bei der Verbesserung der Koordinationsfähigkeiten und -strukturen”.

Quellenangaben

Text-/Bildquelle: Übermittelt durch dts Nachrichtenagentur
Bildhinweis: Rednerpult im Bundeskanzleramt

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Grüne verteidigen Entscheidung gegen nationalen Sicherheitsrat

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
Letzte Artikel von Deutsche Textservice Nachrichtenagentur (Alle anzeigen)
×