KÜS Trend-Tacho: Deutsche halten sich für ausgezeichnete Autofahrer

Losheim am See (ots) – Die deutschen Autofahrer sind von ihren Fahrkünsten sehr überzeugt. So glauben 92 % ein/e gute/r Autofahrer*in zu sein. 93 % geben an, kritische Situationen im Straßenverkehr im Griff zu haben. 86 % lehnen die Aussage ab, beim Autofahren leicht abzulenken zu sein. 77 % nehmen das Steuer lieber selbst in die Hand als mitgenommen zu werden.

80 % der Autofahrenden sind der Meinung, dass Fahrerassistenzsysteme ihre Erfahrung als Autofahrer nicht ersetzen können. Trotzdem wird die Wichtigkeit der technischen Helferlein akzeptiert. So sagen 79 %, dass sie das Autofahren sicherer machen, 80 % erkennen das Plus an Komfort an. Dass die Systeme hingegen den Spaß am Autofahren verderben, glauben nur 36 % der Befragten.

Fragt man die Pkw-Fahrenden, welche Fahrerassistenzsysteme sie am wichtigsten finden, liegen Einparksensoren ganz vorne. In der Beliebtheitsrangliste folgen Notbremsassistent, Lichtautomatik und der Spurwechsel-/Toter-Winkel-Assistent. Wenig gefragt sind hingegen ein Alkohol-Testsystem und die Parkplatzsuche per App.

Auch bei der Multimedia-Ausstattung kommt es den Fahrer*innen in erster Linie auf die Sicherheit an. So führt die Liste der wichtigsten Systeme mit 82 % die automatische Ortung und Benachrichtigung des Rettungsdienstes nach einem Unfall an. Es folgen Navigationssysteme, die über Internetanbindung aktuelle und sichere Stauumfahrungen ermöglichen (78 %). Weniger wichtig werden Sprachbedienung (47 %), Parkplatzsuchsysteme (46 %) und ein Head-up-Display (35 %) angesehen.

Dass zu viel Technik in der Innenausstattung die Autofahrenden ablenken würde, bestätigen 63 % der Befragten, was 2 Prozentpunkte weniger sind als noch in 2019. 58 % sind der Meinung, dass der technische Fortschritt im die Sicherheit im Straßenverkehr allgemein erhöht.

Der Trend-Tacho wird für die Prüforganisation KÜS und das Fachmagazin kfz-betrieb vom Kölner Institut BBE Automotive GmbH erstellt. Es handelt sich um eine Mixed-Mode-Befragung, telefonisch (CATI) von 300 Personen und online (CAWI) von 700 Personen. Zielpersonen sind Pkw-Fahrer, die im Haushalt für Fragen rund um das Auto mitverantwortlich sind. Die Befragung wurde im Juli 2021 durchgeführt. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse erfolgt mit den KBA-Daten (Bestandsanteile Pkw-Marken, Alterssegmente).

Quellenangaben

Bildquelle: : Fahrassistenzsysteme – Selbsteinschätzung der Autofahrer / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/116601 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke unter Beachtung ggf. genannter Nutzungsbedingungen honorarfrei. Veröffentlichung bitte mit Bildrechte-Hinweis.
Textquelle: KÜS-Bundesgeschäftsstelle, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/116601/4985320
Newsroom: KÜS-Bundesgeschäftsstelle
Pressekontakt: KÜS
Herr Peter Kerkrath
Tel.: 06872/9016-380
E-Mail: presse@kues.de

KÜS Trend-Tacho: Deutsche halten sich für ausgezeichnete Autofahrer

Presseportal