Verfassungsschutz: Russische Einflussnahme im Ausland nimmt zu

(dts Nachrichtenagentur) – Die russische Einflussnahme im nimmt nach Beobachtungen des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV) zu. Der kürzlich beendete Prozess um den sogenannten Tiergarten-Mord habe verdeutlicht, “mit welch teilweise robusten Methoden russische Stellen im Ausland agieren”, sagte BfV-Präsident Thomas Haldenwang den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben).

“Wir nehmen wahr, dass seine Aktivitäten gesteigert hat.” Die Verfassungsschützer verzeichneten auch russische Beeinflussungsversuche während des Bundestagswahlkampfes. “Anfangs wurden Falschmeldungen über eine Reihe von Personen verbreitet, zum Beispiel über die Spitzenkandidatin der Frau Baerbock”, sagte Haldenwang. “In der Gesamtschau kann man sagen: Solche Kampagnen haben nicht verfangen.”

Russland bestreitet Vorwürfe dieser Art immer wieder, ebenso wie eine Beteiligung am Tiergarten-Mord.


Foto: Bundeskriminalamt (BKA) und Bundesamt für Verfassungsschutz, über dts Nachrichtenagentur

Kontakt:

Newsroom: dts Nachrichtenagentur
Pressekontakt: Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Mansfelder Straße 56

06108 Halle (Saale)

Deutschland

Verfassungsschutz: Russische Einflussnahme im Ausland nimmt zu

Deutsche Textservice Nachrichtenagentur
×