Neue Osnabrücker Zeitung: Bundestagspräsidentin appelliert an Solidarität im neuen Jahr

Osnabrück (ots) –

Bundestagspräsidentin appelliert an Solidarität im neuen Jahr

Bärbel Bas: Einander “ohne erhobenen Zeigefinger” begegnen – “Sollten dem Virus nicht erlauben, die Gesellschaft zu beschädigen”

Osnabrück. Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) hat die Menschen zum Jahreswechsel aufgerufen, die von Corona gerissenen Gräben zu überwinden: “Mein Wunsch ist es, dass wir als Gesellschaft wieder zu der Solidarität und Verbundenheit zurückfinden, die uns zu Beginn der Pandemie so enorm geholfen und gutgetan hat”, sagte Bas im Interview mit der “Neuen Osnabrücker Zeitung” (NOZ). “Lasst uns alle auf Freunde, auf Bekannte zugehen, nicht nur über das Impfen reden, einander ohne Empörung und erhobene Zeigefinger begegnen.”

Corona habe tiefe Kerben in Freundeskreise, in Familien und in Belegschaften geschlagen, so Bas. “Aber nicht wir sind das Problem, sondern das Virus, und wir sollten Corona nicht erlauben, unsere Gesellschaft nachhaltig zu beschädigen”, sagte die Parlamentspräsidentin. “Dass es gelingt, unsere Gemeinsamkeiten und Stärken jenseits von Corona wiederzuentdecken, das ist meine Hoffnung für das neue Jahr.”

Kontakt:

Newsroom: Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Quellenangaben

Textquelle: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle: https://www.presseportal.de/pm/58964/5111141

Neue Osnabrücker Zeitung:  Bundestagspräsidentin appelliert an Solidarität im neuen Jahr

Presseportal